Radlwallfahrt auf den Spuren von Sr. Imma

September 2018 – Eine Gruppe von Schulschwestern startet ins Jahr 2019. Welche Angebote der Schulschwestern sollen im neuen Jahr stattfinden? Zeitgemäß sollen sie sein, attraktiv und passend zu uns Schulschwestern. Viel wird diskutiert, viele Ideen entstehen, manches wieder verworfen…
Da stellt eine Schwester die Frage: „Was ist denn eigentlich mit unserer Sr. Imma?“
Stimmt! Die Sr. Imma ist zwar schon im Jahr 1924 geboren und leider 2006 auch schon verstorben, aber sie hat unserer Zeit heute einiges zu sagen und hat zutiefst das Anliegen der Schulschwestern verwirklicht!

Da war auch schon die Idee der Radlwallfahrt geboren. Wir Schulschwestern wollen mit euch vom Kloster St. Klara ins Dachauer Konzentrationslager radeln. Es ist der Weg, zu dem Sr. Imma Mack zur Zeit des Nationalsozialismus immer wieder aufbrach, um den Häftlingen zu helfen, unter Einsatz ihres eigenen Lebens. So wollen wir mit euch ein Zeichen gegen Hass, Gewalt und Ausgrenzung setzen – für Toleranz, Menschenrechte und solidarisches Miteinander. Was einst in Dachau und an vielen anderen Orten voll menschlicher Grausamkeit geschah, soll nie wieder passieren!!!
Auf der Strecke wollen wir immer wieder innehalten – miteinander singen, beten, bitten, schweigen… und auch mehr über das Leben unserer Sr. Imma erfahren.

Natürlich haben wir die Strecke – unterstützt durch ortskundige Profiradler – bald darauf getestet und bei einem Traumwetter einen herrlichen und denkwürdigen gemeinsamen Tag verbracht!

Hier direkt zur Anmeldung
Es ist wichtig, das die Begleiter der Radlwallfahrt in einem Notfall unter Einhaltung des Datenschutzes folgende Informationen über mich haben: z.B. Allergie gegen Insektenstiche