About SrKarolina

Keine
So far SrKarolina has created 174 blog entries.

Der Schatz im Acker

Fast hätte er sie übersehen, als er über die Felder wanderte die kleinen Goldkörner, die über die Ackerschollen zerstreut lagen. Seine Augen waren auf das Übliche gerichtet, auf die Weite der Landschaft und auf die strahlende Sonne, die die Ackerkrume unterschiedlich färbte. Es war alles wie sonst. Plötzlich aber sah er den Schatz. Die Sonne hatte ihn für ihn entdeckt. Er rannte nach Hause, um den Acker zu kaufen. Jetzt gehörte er ihm und er fühlte sich unendlich reich.

Der Schatz im Acker2019-08-19T17:16:03+02:00

Erneuerung der zeitlichen Gelübde

Vater, verherrliche deinen Namen Joh 12, 28a Dieses Wort aus dem Johannes-Evangelium hatten die beiden Junioratsschwestern M. Elfriede Kurusz und Maria Ɖinh als Thema für den Gottesdienst zur Erneuerung ihrer zeitlichen Gelübde für die nächsten drei Jahre gestellt.

Erneuerung der zeitlichen Gelübde2019-07-29T10:22:57+02:00

Wir waren beim Bennofest aktiv dabei!

Mama, warum trägt die Frau so ein schwarzes Kleid? Was passiert, wenn sich jemand in eine Schwester verliebt? Was sind Sie denn für ein Orden? So gefragt, von verschiedenen Leuten, die beim Bennofest in der Münchner Fußgängerzone an unserm Stand vorbeikamen und – die ganz Mutigen – sich auf das Konferenzrad wagten, um mit ein paar Schwestern eine coole Runde zu drehen und ins Gespräch zu

Wir waren beim Bennofest aktiv dabei!2019-07-01T15:55:05+02:00

Orientierungstag in Weichs „Jesus und seine Maßstäbe“

Jetzt sind wir auch wieder in Oberbayern aktiv. In Weichs trafen sich am 1. Juni 9 Mädchen bzw. junge Frauen und zwei Schwestern um sich mit Jesus und seinen Maßstäben auseinanderzusetzen. Dem Thema entsprechend nahmen wir Maß um uns besser Kennenzulernen. Wir sortierten uns nach Alter, Körpergröße und Vor- bzw. Zunahme. Dazu nutzten wir schon gleich zu Beginn den Pfarrgarten und genossen

Orientierungstag in Weichs „Jesus und seine Maßstäbe“2019-06-12T12:06:59+02:00

Bis die Liebe wieder fließt – Schwesterntag 2019

Hintergrund unseres diesjährigen Schwesterntages war ein Punkt der Richtungweisenden Erklärung unseres 24. Generalkapitels Die Liebe gibt alles. Darin heißt es: „Wir machen uns tiefer bewusst, wer wir sind in unserer Beziehung zum dreifaltigen Gott, zu den Menschen und zu Gottes Schöpfung. Die persönliche und gemeinsame Betrachtung des Geheimnisses der Heiligen Dreifaltigkeit ist uns dazu eine besondere Hilfe.“ Und ganz ehrlich: Was hinter dem

Bis die Liebe wieder fließt – Schwesterntag 20192019-05-14T19:24:02+02:00

Eucharistiefeier am 9. Mai

‚Kleines Senfkorn Hoffnung‘ stand über dem diesjährigen Gottesdienst am 9. Mai zu Ehren der Seligen Maria Theresia von Jesu Gerhardinger. Diese Hoffnung und das Vertrauen in die Führung Gottes waren sicher prägend für die Vision der Ordensgründerin. Um im Bild zu bleiben: Aus dem kleinen Samenkorn am Anfang der Gemeinschaft mit drei Schwestern war im Jahr ihres Todes 1879 ein großer Baum mit rund 2.000 Schwestern in Europa

Eucharistiefeier am 9. Mai2019-05-14T16:31:47+02:00

Fastenkalender – DANKE von den Macherinnen

Dieser heitere Kundenstopper als letztes Alltagsfoto dieser Impulsreihe: Eine aufmunternde Einladung, das Eigene einzubringen, ohne den Anspruch, perfekt zu sein. Von Seiten der Fastenkalendermacherinnen könnte das heißen: Wir hatten ein paar Gedanken, ein paar Fotos und den Mut, diese ungewöhnliche Mischung mit dem täglichen Evangelium in Verbindung zu bringen – nicht perfekt, aber dennoch vielleicht für manche Leser*innen ein Denkanstoß. Das ist es doch, was wir wollen: das

Fastenkalender – DANKE von den Macherinnen2019-04-21T20:41:24+02:00

Ostersonntag

Der Weg zur Erlösung steht uns offen. Nicht aus eigener Kraft müssen wir uns den Himmel verdienen - er ist uns geschenkt. Das dürfen wir dankbar annehmen und fröhlich weitersagen: Der Herr ist auferstanden! Ja, er ist wahrhaft auferstanden. Joh 20,1-9 Er sah und glaubte Am ersten Tag der Woche kam Maria von Mágdala frühmorgens, als es noch dunkel war, zum Grab und sah, dass der Stein vom

Ostersonntag2019-04-20T16:31:48+02:00

Karsamstag

Josef von Arimathäa legte den Leichnam Jesu in ein neues Grab. Er wälzte einen großen Stein vor den Eingang des Grabes und ging weg. Mt 27,60 Der Stein als Schlusspunkt. Er besiegelt das Kapitel: Jesus von Nazareth. steinhart – todsicher – felsenfest oder? Ist der Tod doch nicht das Letzte? Ist der Stein nicht das Stärkste? Ist das Leben doch nicht totzukriegen?

Karsamstag2019-04-19T22:17:24+02:00