Über SrKarolina

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat SrKarolina, 252 Blog Beiträge geschrieben.

Erinnerungen sind Schätze

Kann man das: bis ins Alter den Schatz eines ganzen Lebens hüten und bewahren? Kann man die Perlen, die einem immer wieder geschenkt worden sind, in der Erinnerung bewahren, so dass sie einen zu nüchterneren Zeiten die Freude wiederbringen? Haben auch Schmerzen und Tränen ihren rechten Platz in der Buntheit des Lebens, so dass ich sie nicht auszuklammern brauche aus der Gesamtheit meiner Lebenserfahrungen? Von Augustinus stammt

Erinnerungen sind Schätze2021-09-26T10:52:50+02:00

Lebensgehorsam

Das Bild „L’Obbedienza“ stammt vom Monte Cassino in Italien und spricht viele Menschen an durch seine Schönheit und Ausdruckskraft Das Wort „Gehorsam“ hat es weniger leicht im Verständnis der Menschen. Es klingt nach Unselbständigkeit, Unterdrückung und Mangel an gelebtem Leben. Kein Mensch und keine Institution darf Gehorsam um seiner oder ihrer selbst willen fordern. Die Freiheit des Menschen wird zum gefährdeten Terrain, wenn Gehorsam nur mit zusammen

Lebensgehorsam2021-09-09T11:24:46+02:00

Jubiläum 2021 im Mutterhaus München

50 Jahre 60 Jahre Warum eigentlich nicht?  So werden sich einige unserer 60-jährigen Jubilarinnen gefragt haben, als es darum ging die Jubiläumsexerzitien gemeinsam mit den Noviziats-Mitschwestern zu feiern. Warum eigentlich nicht? So sind wir froh und dankbar, dass sich diesjährige 50- und 60-jährige Jubilarinnen auf den Weg gemacht haben, um gemeinsam Exerzitien – eine Auszeit vom manchmal herausfordernden

Jubiläum 2021 im Mutterhaus München2021-09-09T11:20:50+02:00

Kana ist heute

Oft geschieht Verwandlung im Geheimen, im Grau des Alltags, versteckt in den steinernen Krügen des ewig Gleichen. Lange Strecken unseres Lebens spüren wir nichts von unserer eigenen Veränderung. Und doch ist Veränderung das einzig Konstante in unserem Leben. Wir meinen oft, dass wir uns selber treu sind, wenn wir bei unserer einmal gefassten Meinung bleiben. Das ist ein Irrtum. Bert Brecht drückt es so aus: „Wer A

Kana ist heute2021-08-27T08:59:39+02:00

Augen-Blicke

Was macht den kleinen Mann fähig, so liebevoll zu seiner Oma zu sein? Wer hat ihn gelehrt, wie man zärtlich ist? Er scheint noch voll und ganz in seinem Urvertrauen zu leben, das seine Familie für ihn behütet hat. Nur eine liebevolle Umgebung macht so etwas möglich. Er kann schon geben, obwohl er noch so klein ist. Sein Herz ist offen für einen Menschen, den er kennt

Augen-Blicke2021-08-21T16:33:01+02:00

Ist mein Glaube so alt wie ich?

Ich erinnere mich, wie ich als junge Ordensfrau einmal einer älteren Mitschwester begeistert von einem eben veröffentlichten theologischen Buch erzählte und sie fragte, ob sie es auch gern lesen würde. Sie antwortete, nicht unfreundlich, aber sehr bestimmt: „Nein danke. Ich habe meinen Glauben.“ Ich war sehr betroffen von der Antwort, weil ich nie gedacht hätte, dass man den Glauben einfach „haben“ kann. Ich dachte, er entwickelt sich

Ist mein Glaube so alt wie ich?2021-07-26T15:15:56+02:00

Was von der Ostersonne bleibt …

Wir haben für heuer die Kartage hinter uns, das Osterfest und Pfingsten. Wenn es gut ging, konnten wir Gottesdienste live mitfeiern oder am Radio oder im Fernsehen. Nun können wir uns fragen: Was haben diese Festtage mit uns gemacht? Hat sich irgend etwas in uns verändert, weil wir das Leiden Christi neu bedacht, ihn als Auferstandenen neu geglaubt und uns der Führung des Heiligen Geistes neu anvertraut

Was von der Ostersonne bleibt …2021-06-20T10:29:49+02:00

Der Zweifel – ein Bruder des Glaubens ?

Irgendwie mochte ich den Thomas aus den Ostererzählungen schon immer. Er schien mir ein redlicher Mann zu sein, der sich seine eigenen Gedanken machte und der sich überzeugen, aber nicht überreden ließ. Er hatte, wie die anderen Jünger, gerade erst das Scheitern aller Hoffnungen erlebt im grausamen Tod Jesu. Und nun sollte er die Nachricht verkraften, dass dieser Jesus den Anderen erschienen war – als Lebender. Er

Der Zweifel – ein Bruder des Glaubens ?2021-05-14T09:27:05+02:00

Ich habe den Herrn gesehen…(Joh 20,17b-18)

In den Ostererzählungen wird deutlich, dass es um Offenbarungen des Auferstandenen geht, die auch einzelne Menschen betreffen: Maria Magdalena, Thomas, die Emmaus-Jünger, Petrus und viele Andere. Jesus Christus bereitet in seinen österlichen Begegnungen seine Jünger auch darauf vor, dass sie ihn einmal nicht mehr mit den leiblichen Augen sehen werden. Es gibt kaum eine ausdrucksvollere Gruppe als die mit den Jüngern Jesu, wie Sr. Sigmunda sie geschnitzt

Ich habe den Herrn gesehen…(Joh 20,17b-18)2021-05-01T11:13:14+02:00

Das Kreuz

Ist es wahr, dass das Kreuz einen glaubenden Menschen trösten kann? Nicht das einfache Holzkreuz, sondern eines mit Corpus? Viele Menschen haben es so erlebt in eigener großer Not. Wie soll das gehen, wenn da einer hängt, der selber nach dem Warum fragt und hilflos seinem Schicksal ausgeliefert ist? Wie kann einer trösten, der selber um den Sinn seines Lebens ringt? Die letzten Worte Jesu am Kreuz

Das Kreuz2021-04-01T22:06:54+02:00