Jakobuspilger auf dem Weg nach Santiago de Compostela

In den letzten Jahren hat das Interesse am Pilgern und Wallfahren sehr zugenommen. Vor allem der Jakobusweg nach Santiago de Compostela, der Grabstätte des hl. Apostels Jakobus, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Alte Wege werden neu entdeckt und ausgeschildert, so der „Münchner Jakobsweg“ von München zum Bodensee im Jahre 2003. Immer neue Literatur erscheint auf dem Markt, Pilgerherbergen verzeichnen vor allem in Spanien einen großen Andrang.

Aussendungsfeier
Im Angerkloster der Armen Schulschwestern von Unserer Lieben Frau, im Zentrum Münchens, wurde 1989 eine alte Tradition wieder mit Leben gefüllt. Der Anger ist von Anfang an mit dem hl. Jakobus eng verbunden. Bereits 1221 wird eine Jakobskapelle erwähnt, Franziskaner betreuen Pilger auf dem Weg nach Santiago de Compostela. Seit 1989 gibt es in den Sommermonaten in der St. Jakobskirche am Anger ein- bis zweimal monatlich eine Aussendungsfeier für Jakobuspilger. Mit einem geistlichen Impuls und dem Segen Gottes beginnen Pilger ihre Wallfahrt und erhalten dabei den Pilgerausweis.

Sehr geehrte Pilger!

Leider sind bei uns in der St. Jakobskirche am Anger, München, noch keine öffentlichen Eucharistiefeiern möglich.
Dennoch haben wir für Sie Aussendungsfeiern in einem kurzen Wortgottesdienst an folgenden Terminen geplant:

Samstag, 19. März 2022
Samstag, 9. April 2022
Samstag, 7. Mai 2022
Samstag, 21. Mai 2022
Samstag, 4. Juni 2022
Samstag, 25. Juni 2022
Samstag, 9. Juli 2022
Samstag, 23. Juli 2022
Samstag, 6. August 2022
Samstag, 20. August 2022
Samstag, 3. September 2022
Samstag, 17. September 2022
Samstag, 8. Oktober 2022

  • Die Aussendungsfeier beginnt jeweils pünktlich um 8:30 Uhr
  • Die Kirche öffnen wir jeweils ab 8:20 Uhr für Sie und bitten Sie um folgende bekannte Schutzmaßnahmen:
  • Bitte beachten Sie die aktuell gültigen Infektionsschutzvorschriften.
    Am Eingang der Kirche werden zwei Schwestern Sie nach dem Namen fragen und Ihnen einen Platz mit entsprechendem Abstand zueinander in der Kirche zuweisen. Von diesen Schwestern erhalten Sie auch das Textblatt für die Aussendungsfeier.
    Wir freuen uns, dass wir Sie in St. Jakob am Anger persönlich begrüßen dürfen.
  • BITTE BEACHTEN!
  • Die Aussendungsfeiern finden ausschließlich an den angegebenen Terminen statt.
  • Pilgerausweise gibt es in der St. Jakobskirche am Anger nur im Rahmen einer Aussendungsfeier.
  • Einen Pilgerstempel können Sie ansonsten zu den Öffnungszeiten der Pforte (werktags 7:30-19:00 Uhr, Sa 8:00-18:00, So 13:00-17:00) bekommen.

Melden Sie sich bitte – aus organisatorischen Gründen – spätestens 14 Tage VOR dem jeweiligen Termin zur Aussendungsfeier an.

Die Aussendungsfeier beginnt jeweils um 8:30 Uhr. Die Kirche wird um 8:20 Uhr geöffnet.
Bitte achten Sie darauf die richtige Mailadresse zu verwenden.
=

symbolegruppe

Für den Pilgerweg typische Symbole werden beim Aussendungsritus verwendet und gedeutet.

Dabei werden die folgenden Worte gesprochen:

Nehmt diesen Rucksack!
Die Last, die ihr während der Wallfahrt auf dem Rücken tragt, sei euch Zeichen für alle Lasten, die Menschen heute drücken. Tragt sie auf eurer Wallfahrt vor Gott und seid gewiss: „Gott trägt uns, er ist unsere Hilfe.“ (Ps 68,20)

Nehmt diesen Pilgerstab!
Er sei euch Stütze und Halt bei den Beschwernissen des Weges und ein Zeichen eurer Pilgerschaft zu Gott.
Möget ihr auf eurem Weg nicht achtlos an den Menschen vorübergehen, die eure Hilfe und Zuwendung brauchen und unter der gütigen Führung unseres Herrn Jesus Christus sicher und voll Freude heimkehren.

Nehmt diese Muschel!
Von altersher wurde sie von den Pilgern zum Schöpfen und Trinken frischen Wassers benutzt. Möge euch der heilige Jakobus zu den Quellen Gottes führen, damit ihr von Gottes Liebe erfüllt, selbst zum Brunnen für andere werdet.

Empfangt nun noch diesen Geleitbrief mit dem Pilgersiegel! Er sei euch ein Zeichen dafür, dass ihr selbst „ein Brief Christi“ seid, „geschrieben mit dem Geist des lebendigen Gottes“. (2 Kor 3,3)

Man muss nicht unbedingt den Jakobsweg gehen, um die Erfahrungen zu machen, die mit „Pilgerschaft“ verbunden sind. Sich immer wieder bewusst auf den Weg machen, nicht auf der Stelle treten, auf ein Ziel, ein gemeinsames Ziel zugehen, andere mitnehmen und ermutigen, selber bestärkt und unterstützt werden – das alles sind uns vertraute Erfahrungen.

Schriftliche Anforderung von anderen Pilgerausweisen ist möglich bei:

Fränkische St. Jakobusgesellschaft
Würzburg e.V.
Ottostraße 1 – Kilianeum
97070 Würzburg
Tel: 0931/38663870
Öffnungszeiten: Mo, Mi, Fr 9-12 Uhr
info@jakobus-franken.de

Deutsche St. Jakobusgesellschaft
Tempelhoferstraße 21
52068 Aachen
Tel: 0241/4790127 9-12 Uhr

Internetadressen für Informationen über den Jakobusweg:
http://www.hanna-jakobsweg.de   Weg von München nach Santiago
http://www.bettundbike.de   Infos für Pilger mit dem Fahrrad
http://www.jakobus-info.de   Thekla Schrange und Aloys Schäfer

Buchtipps:
Der Münchner Jakobsweg
Der Pilgerweg von München an den Bodensee
ca. 190 Seiten von Monika Hanna
Mit zahlreichen Abbildungen und Karten
Langen-Müller, Juni 2004
ISBN: 3-7844-2978-5

Auf der Suche nach der goldenen Muschel:
Der Jakobsweg für Kinder durch Bayern (Deutsch) Gebundene Ausgabe – 28. März 2020
von Carmen Martínez von Bülow (Autor), Ursula Harper (Illustrator)

ISBN: 978-3-948410-05-6

Eine Schnitzeljagd, ein schöner Ausflug, das gemeinsame Entdecken von historischen Wegen, erholsamer Landschaft und kulturellem Erbe: All das bietet der Münchner Jakobsweg auf der Etappe von München durch das Fünfseenland und das Allgäu bis nach Lindau. Das Buch begleitet kleine und große Pilger auf ihrer Wanderung, vorbei an Highlights wie der Wieskirche oder dem Kloster Andechs. Und ganz nebenbei erfährt man einiges über die Geschichte der über 1000 Jahre alten Tradition des Pilgerns und wo genau man die begehrten Pilgerstempel bekommt, die man sich direkt hinten ins Buch stempeln kann.

Weitere Infos:

Auf Jakobswegen von München zum Bodensee
(mit Adressen von Unterkünften, Kartenempfehlungen, Wegetappen und Infrastruktur, praktische Tipps)
von Barbara Massion
Verlag: Manfred Zentgraf
ISBN 978-3-928542-53-1