Sexueller Missbrauch Minderjähriger und schutz- oder hilfebedürftiger Erwachsener

Kontaktdaten für Betroffene

Als Kongregation der Armen Schulschwestern v.U.L.Fr.,
Bayerische Provinz,
München handeln wir nach der „Ordnung für den Umgang mit sexuellem Missbrauch Minderjähriger und schutz- oder hilfebedürftiger Erwachsener im Verantwortungsbereich der Ordensgemeinschaften“ in der Fassung vom 04.09.2020.

Außerdem haben wir uns der „Ordnung für das Verfahren zur Anerkennung des Leids im Ordensbereich“ in der Fassung vom 16.12.2020 angeschlossen.
weitere Infos dazu hier

Personen, die durch ein Ordensmitglied der Armen Schulschwestern v.U.L.Fr. Opfer sexuellen Missbrauchs geworden sind oder einen Verdachtsfall sexuellen Missbrauchs an Minderjährigen oder schutz- oder hilfebedürftiger Erwachsener mitteilen wollen, ermutigen wir zu folgendem Vorgehen:

  • Sie wenden sich mit einer Anzeige an die örtlich zuständige Justizbehörde.
  • Sie wenden sich an eine der beiden Ansprechpersonen für Verdachtsfälle sexuellen Missbrauchs die Armen Schulschwestern v.U.L.Fr. betreffend.
  • Sie wenden sich an die Provinzoberin (verantwortliche Leiterin) der Armen Schulschwestern v.U.L.Fr., Bayerische Provinz:

Unterer Anger 2, 80331 München
provinzoberin@schulschwestern.de

Ansprechpersonen für Verdachtsfälle sexuellen Missbrauchs

Elisabeth Aleiter
Rechtsanwältin
Schubertstraße 6
80336 München
Tel. 089/ 29 16 14 23
info@kanzlei-aleiter.de

Prof. Dr. Michael Soyka
Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie
Perusastraße 1
80333 München
Tel. 089/ 23 08 94-0
Michael.Soyka@schulschwestern.de

Präventionsbeauftragte der Armen Schulschwestern v.U.L.Fr.

Schwester M. Susanne Reichl
Praevention@schulschwestern.de

Die derzeit gültigen Schutzkonzepte für unsere unterschiedlichen Einrichtungen:

Schutzkonzept Schule
Schutzkonzept Jugendhilfe
Schutzkonzept Senioren