Adventliche Oasentage im Kloster

„Was wollen denn die hier?“ fragte die 98-jährige Schwester Gundelindis,
als am Freitagabend 10 Studentinnen pünktlich um 18 Uhr ins Schwesternrefektor kamen.
Eine gute Frage!
Was die hier wollten?
An Oasentagen teilnehmen! Sich auf den Advent einstimmen.
Aussteigen aus dem Hamsterrad des Alltags und eintauchen in eine ganz andere Welt,
einen andern Rahmen und Rhythmus – nämlich ein Wochenende im Kloster.
Das beinhaltete z.B. die Auseinandersetzung mit adventlichen Gestalten und Symbolen,
das Gespräch miteinander, Zeiten der Besinnung und des Gebetes, kreatives Gestalten
und ein kleines bisschen einfach Teilhabe am klösterlichen Leben.

Schnell verging das Wochenende – und was bleibt?
Vielleicht eine tiefe Erfahrung von Gemeinschaft, Fröhlichkeit und ernsthafter Auseinandersetzung mit Fragen des Lebens- und des Glaubens.

Ein Wunsch soll alle begleiten durch diesen Advent:

An diesem und an allen Tagen,
segne du uns, Gott, beim Wagen,
segne unsre kleinen Schritte,
komm und bleib in unsrer Mitte.

An diesem und an jedem Ort,
segne du uns, Gott im Wort,
segne uns in Fleisch und Blut,
dass deine Liebe in uns ruht.

An diesem und an jedem Ende,
segne du uns, Gott die Hände
segne sie zum guten Tun,
zum stillen Beten und zum Ruhn.

(Paul Weismantel)

Stimmen der Teilnehmerinnen

Erfahrung

Es war schön, wie offen wir empfangen wurden bzw. auch wie offen und gern unsere Fragen beantwortet wurden.
Der Ausgleich von Gruppenzeit & Zeit für sich selbst war für mich perfekt.
Das gemeinsame Essen & Beten mit den Schwestern war sehr schön.“

Abschalten

Gemeinschaft

„Abschalten – Ruhe – Gemeinschaft – Willkommen sein – zusammen Essen
Ein gelungenes Wochenende mit Menschen, die einen mit offenen Armen empfangen. Danke dafür!“

Adventskränze

„Besonders gut hat mir die praktische Arbeit mit den Adventskränzen gefallen und die Teilnahme an den Gebets- und Essenszeiten der Schwestern – also, dass man in die Gemeinschaft hineingenommen wird.“

Gut getan

„Gut getan hat:
– Zeit zum Nachdenken
– Gemeinsames Singen, Reflektieren und Gestalten
– Abschalten & die „Welt draußen“ etwas ausblenden …“
– Wechsel aus theoretischem und praktischem Input

Kloster

„Leben im Kloster nachvollziehen & ein bisschen mitmachen

Wünsche

Wünsche: noch mehr in den Alltag der Schwestern des Klosters eintauchen!
Themen wie: Starke Frauen im Christentum
Genauere Betrachtung/Begegnung mit einer (atl.) Person
Wie mit Menschen in einer (Glaubens-)Krise umgehen?
Dank sagen …
Auferstehungsbotschaft – wie kann man die vermitteln?
Noch mehr Praktisches …

2017-12-06T20:19:24+00:00